Heute morgen haben wir uns von Robert und Karin verabschiedet. Sie wollen in die Sonne und fahren weiter Richtung Tan-Tan. Wir wollen lieber in der Wüste bleiben und fahren nach Mhamid Richtung Erg Chegagga – auch eine Wüste wie die Erg Chebbi, nur weniger touristisch (wie wir gelesen haben). Es war eine schöne Zeit zusammen und vielleicht treffen wir uns irgendwann wieder – Inschallah!!!

Zuerst mussten wir noch eine Bäckerei suchen, weil unser eingefrorenes Brot zu Ende war… und einige Tage vor uns liegen ohne Zivilisation und wahrscheinlich auch wieder kein Internet. Also nicht wundern, wenn ihr nichts von uns hört. Mit allerlei Baguette, marokkanischer Pizza, Schoko-Croissants und sonstigen Leckereien, die wir in der Bäckerei erstanden haben, ging es wieder auf die „Piste“, zunächst noch eine geteerte Straße. Weit sind wir jedoch nicht gekommen. Das Auto hing auf einmal verdächtig schief vorne rechts und Hannes hatte zu tun, es in der Spur zu halten. Wir hatten zwar wenig Luft in den Reifen von unseren Wüstentour, aber so ein geeiere war dann doch komisch. Unsere Befürchtung bestätigte sich…

Vorne rechts war der Reifen platt!!!

Zum Glück hat Hannes alles dabei – sogar einen Kompressor, der im Motor eingebaut ist – sogar mit Füllschlauch! Da haben wir den Reifen erstmal aufgepumpt. Wir waren noch kurz vor einer größeren Ortschaft und wollten ihn lieber flicken lassen, anstatt den Ersatzreifen draufzumachen…

Reifenpanne kurz hinter Zagora

Reifenpanne kurz hinter Zagora

Den Reifen mussten wir noch ein paar Mal aufpumpen, bis wir schließlich im nächsten Ort eine „Werkstatt“ fanden. Auch wenn es für unsere Verhältnisse abenteuerlich aussieht in so einer Werkstatt, können sie hier doch alles reparieren…

Der Chef, ein 20jähriges „Bürschchen“ hat sich sehr gefreut und wir hatten viel Spaß beim Reifen flicken… Danach sind wir nur noch ein kurzes Stück weitergefahren und haben einen Übernachtungsplatz im Freien gesucht. Uns war nach schwäbischem Essen zu Mute und da wir noch Saitenwürstchen und alles für einen Kartoffelsalat dabei hatten, kamen sehr schnell heimatliche Gefühle auf und wir fielen in Tiefschlaf.

Reifenpanne auf dem Weg in die Erg Chegagga