Wer gestern dachte: „Oh je, die Armen… fahren nur durch Regen und haben gar keinen Spaß“ – das hat sich heute geändert! Wir sind bei schönstem Sonnenschein auf unserem Stellplatz quasi an einem paradieschen Ort aufgewacht.

Gleich nach dem Frühstück haben wir uns aufgemacht, um die Örtlichkeiten zu besichtigen. Jedoch nicht, ohne uns vorzunehmen, daß wir heute abend „gepflegt“ Meeresfrüchte essen wollten. Unser Plan war, das Mittagessen ausfallen zu lassen, um abends auch richtig Hunger zu haben. Gesagt, getan, ging es los. Kaum ein paar Schritte gegangen, hab ich schon bei der ersten Gelegenheit die Speisekarte und das Lokal unter die Lupe genommen…

Biggi vor Lokal in Oualidia

Biggi vor Lokal in Oualidia

Wir waren in bester Stimmung und kurz nach dem Lokal lagen die Lagune und der Atlantik direkt vor uns.

Da wir sofort als Touristen erkannt werden (zumal es um diese Jahreszeit nicht so viele gibt), wird man auch schnell angesprochen von den Einheimischen. So hat uns ein Marokkaner direkt an seinen Fang gelockt. Zwischen den zerklüfteten Felsen hing ein großer Korb voller Meeresgetier und wir sollten es uns nur mal anschauen – „costa fast nix“ quasi. Dann hat er angeboten, daß er uns den Fisch direkt am Strand zubereitet und daß er ein super Koch sei und das Menu köstlich schmecke. „Wenn’s nicht schmeckt, brauchen wir auch nix zu bezahlen!“.

Na ja, Frühstück lag ja schon eine Weile zurück und ich dachte so: „Warum nicht?!?“ Uns war sowieso warm und wir entschieden uns, erst mal die Badesachen anzuziehen und das Angebot zumindest zu überdenken…

Hannes am Strand von Oualidia

Hannes am Strand von Oualidia mit dem Fischkoch im Hintergrund

Kaum am Hanomag zurück, haben wir uns erst mal in unsere „Badekleider“ geworfen und sind schnurstracks zurück zum Strand. Wie man sieht, haben wir unsere blauen Stühle dabei, sitzen aber schon quasi „im Restaurant“. Wir haben kurzerhand umdisponiert und uns doch für das Mittagessen am, Strand entschieden. Hier seht ihr mal, wie das aussah:

Und nach dem Festschmaus war Hannes in seinem Element. Die Möwen und kleinere Vögel haben schon gewartet:

Jetzt noch ein kleines Päuschen nach dem Essen und danach ging es zurück zum Hanomag.

Biggi nach dem Mittagessen am Strand von Oualidia

Biggi nach dem Mittagessen am Strand von Oualidia

Dort haben wir ein weiteres Kaffeepäuschen gemacht, um uns danach den Ort anzuschauen.

Hannes beim Kaffepäuschen auf dem Stellplatz in Oualidia

Hannes beim Kaffepäuschen auf dem Stellplatz in Oualidia

Da im Laufe des Tages ein paar Wohnmobile mehr auf dem Stellplatz eingetroffen waren, ist das Interesse an unserem Hanomag immer so groß, daß sie erst mal Genaueres von Hannes erfahren wollen. So war es schon fast dunkel, als wir endlich zum Ort aufgebrochen sind.

Unser eigentlicher Plan, abends Meeresfrüchte essen zu gehen, hatte sich erübrigt. Wir waren noch so satt vom MIttagessen, daß wir jetzt im Hanomag sitzen und ein Gläschen Wein trinken.

Morgen wollen wir nach Essaouira weiterfahren…