Nur soviel für heute – wir sitzen in Casablanca fest!

Das Getriebe ist leider kaputt. Und das ausgerechnet mitten im Berufsverkehr in der Nähe der Moschee Hassan II. Ich habe morgen mehr Zeit zum Schreiben, wir müssen jetzt schlafen, direkt an einer Tankstelle – da konnten wir gerade noch reinrollen und da stehen wir bis morgen früh um 8 Uhr, da kommt jemand, der es bis spätestens 17 Uhr reparieren kann (wollen wir das mal glauben!!!!).

Wir haben die Nacht im Hanomag verbracht an der Tankstelle. Heute morgen waren wir schon vor 7 Uhr wach, es war so laut und wir waren gespannt, ob der Mechaniker wirklich um 8 Uhr kommt! Natürlich kam er nicht um 8 Uhr. Hannes ist dann zu seiner Werkstatt gelaufen – er hat noch geschlafen. Um 9 Uhr kam er dann… Danach hat uns der Besitzer der Tankstelle erst einmal klargemacht, daß wir das Auto hier nicht reparieren könnten, da sie einen Tanklastzug erwarten und es außerdem zu gefährlich sei wegen Feuer… (es muss ja geschweißt werden)… Gott sei Dank, hatten wir gestern noch beim ADAC angerufen und sie haben sofort jemanden geschickt, der uns bei der Übersetzung mit dem Mechaniker geholfen hat.

Ihn hatten wir nach Eintreffen des Mechanikers auch wieder angerufen, weil der Hanomag in seine Werkstatt abgeschleppt werden musste. Nach einer weiteren Stunde kam dann der Abschlepper mit dem netten Mitarbeiter vom ADAC. Dank unsers Abschleppseils stehen wir nun 2 Straßen weiter in einer „Hinterhof-Reparatur-Werkstatt“. Parallel schreibt Hannes per WhatsApp nach Deutschland an André Kreidel, bei dem wir das benötigte Ersatzteil bekommen könnten. Allerdings schaffen wir dann die Fähre morgen abend nicht. So wie es aussieht, klappt das mit dem Getriebeausbau hier nicht. Der Mechaniker schraubt jetzt zusammen mit Hannes seit Stunden daran rum und beide werden immer verzweifelter.

Haben jetzt wieder beim ADAC angerufen, daß der freundliche Mitarbeiter kommen soll, damit wir besprechen, wie es weitergehen kann/soll…

 

Casablanca