Die letzten beiden Tage haben wir komplett in Barcelona verbracht. Genauer gesagt standen wir auf einem citynahen Wohnmobilstellplatz mit Strom und Dusche. Das Wetter war sonnig und wir hatten Lust, uns die Stadt ein bisschen genauer anzuschauen.

Gesagt, getan, haben wir die nächste Metro zum Place de Catalunya genommen, um dort in den nächstbesten Sightseeingbus einzusteigen – ohne Ticket erstmal. Da saß eine Frau, die uns aufklärte, dass das 30 Euro für den ganzen Tag kostet pro Person und wir nicht mehr so viel Zeit hätten… da der Bus  schon losgefahren war  und es uns zu teuer erschien, durften wir ohne zu bezahlen an der nächsten Haltestelle wieder aussteigen.  Dort war direkt ein Informationshäuschen für Tickets mit großer Werbung für ein Championsleaguespiel gegen Tottenham am 11. Dezember. Kurzer Blick auf den Kalender… ups das war ja am gleichen Abend!!!! 

Da haben wir uns gleich nach Karten erkundigt und erfahren, dass es in der billigsten Kategorie noch 2 Plätze gibt für 193 Euro – allerdings ganz hinten oben irgendwo in der Ecke… das war uns dann doch zu teuer und wir beschlossen, die Sightseeingkarten für den Bus zu kaufen und ggf. am nächsten Tag für 10 Euro pro Person zu verlängern. Kaum losgefahren, kam nach ein paar Haltestellen das Stadion vom FC Barcelona. Da sind wir spontan ausgestiegen, um ein wenig vom Fussballfeeling vor solch einem Spiel zu erhaschen… 

FC Barcelona
FC Barcelona

Und wie wir so rumschlendern, fragt uns jemand, ob wir noch Karten brauchen. Na ja aus reiner Höflichkeit haben wir mal nach dem Preis gefragt und wo die Plätze denn seien. Leider war unser Interesse gleich geweckt, als er uns auf seinem Handy die Plätze gezeigt hat. Kurz überlegt… „Wann sind wir mal wieder hier?“, „So eine Gelegenheit kommt vielleicht nie wieder…“, „Ach, machen wir uns ein Weihnachtsgeschenk…“… und die Sache war gebongt.

Wir haben noch Handynummern ausgetauscht und einen Treffpunkt um halb acht vereinbarte und Pep, so hieß er, zeigte uns noch schnell die Stelle, an der die Stars später mit ihren Limousinen die Abfahrt in die unterirdischen Katakomben runterfahren. Haben uns dann dort platziert, in der Hoffnung, vielleicht ein Foto von Messi machen zu können. Er soll einen dunkelblauen Audi fahren…

Spieler von Barcelona bei Einfahrt in Katakomben
Spieler von Barcelona bei Einfahrt in Katakomben

Und dann trudelten sie auch schon langsam ein… eine Limousine nach der anderen schoss vor uns runter und wir fleissig am Fotografieren…. leider konnte man auf den Bildern nicht erkennen, wer es war…

Und plötzlich stand Pep wieder bei uns, um uns ins Stadion zu lotsen. Die „Geldübergabe“ war erst am Sitzplatz vereinbart. Alles klappte wie geschmiert und wir saßen kurze Zeit später eng eingequetscht, aber überglücklich in Block 133, Reihe 22.

Jetzt konnte das Spiel losgehen. Zu unserer großen Freude schoss Dembele schon nach 7 Minuten das erste Tor für Barcelona. So konnte es weitergehen, dachten wir. Die Stimmung war super, wäre da nicht kurz vor Schluss noch das 1:1 gefallen. Aber wer es angeschaut hat, weiß das ja alles schon…

Für uns war der Tag Grund genug, um auf dem Heimweg noch einen Absacker zu trinken. Leider fuhr danach keine Metro mehr, aber ein Bus brachte uns 25 Haltestellen durch leere Strassen Barcelonas schließlich um 2 Uhr zu unserem Stellplatz.