Im Januar 2016

Nachdem der Lack trocken war, kamen die Fenster an die Reihe. Hierfür hat Hannes zunächst alle alten Fenster- und Türgummis dahingehend überprüft, ob sie noch zu gebrauchen waren oder ob er neue kaufen mußte. Danach begann die Recherche, wo man solche Tür- und Fenstergummis herbekam.

Im Internet haben wir folgendes gefunden und bestellt:

bei der Firma JFW – Fachwerkstatt für Historische LKW:
Samtschienen für Schiebefenster
Türdichtungen für Fahrer- und Beifahrertür

über das Forum „multi-board.com“:
komplette Gummidichtungen für Dreiecksfenster

Einige Fenstergummis konnten wir leider nicht neu kaufen, sodaß Hannes die alten Gummis, die zum Teil mit gelber Wagenfarbe übermalt waren, von Hand mit einem Schleifpad sauber „geschrubbt“ hat.

 

Fensterrahmen mit bemaltem Gummi Fensterrahmen mit bemaltem Gummi

Ebenso hat er sämtliche Fensterrahmen so poliert, daß sie wieder wie neu aussahen.

 

Bei den Frontscheiben war relativ schnell klar, daß sie komplett neu ersetzt werden und von der Firma A.M.S. professionell eingeklebt werden. Das hat super geklappt, sieht sehr gut aus und wir können die Firma wirklich mit gutem Gewissen empfehlen. Sie waren sehr zuverlässig und leisten saubere Arbeit. Hannes arbeitet auch geschäftlich gerne und oft seit mehreren Jahren mit ihnen zusammen.

 

Anbei trage ich hier den Link zur Firma A.M.S. Autoglas in Stuttgart-Kemnat ein: http://www.amsautoglas.de/index.html
Außerdem hat die Firma A.M.S. sämtliche Seitenfenster eingesetzt.

Seitenfenster wird von Firma A.M.S. professionell eingesetzt Seitenfenster werden von der Firma A.M.S. professionell eingesetzt