Im November 2015

Nachdem der Hanomag innen leer geräumt war und alles, was unter dem Auto angebracht war (Werkzeugboxen, Reservekanister-Halterungen, Standheizung) entfernt war, begann die Suche nach schadhaften Roststellen zunächst am Koffer. Beim Abschleifen stieß Hannes auf einige verfaulte Stellen, die er wie folgt bearbeitet hat. Zuerst hat er die Stellen großzügig mit der Flex aus dem Blech herausgeschnitten. Dann hat er sich passende Bleche zugeschnitten und sie an die entsprechende Stelle eingeschweißt. Danach wurde die Stelle schön verspachtelt.

Eine schadhafte Roststelle war zum Beispiel die Tür vom Reserverad:

 

Eine weitere Roststelle entdeckte Hannes auf der Fahrerseite am Koffer unten:

 

… und last but not least gab es an der Nottür noch so eine rostige Stelle:

 

Jetzt haben wir uns überlegt, ob wir die vielen Klappen alle brauchen und uns entschieden, die eine oder andere Klappe zuzumachen. Es gab zum Beispiel eine Lüftungsklappe hinten am Koffer, die er zugemacht hat:

 

Dann gab es noch eine kleine Klappe auf der Beifahrerseite am Koffer, die Hannes ebenfalls zugemacht hat:

 

Zuletzt gab es noch eine Klappe für ein Notstromaggregat, das der ursprüngliche Besitzer rausgenommen hatte. Innerhalb dieser Klappe gab es ein Gitter (roter Rahmen im ersten Bild), das Hannes zugeschweißt hat. Die Klappe selber blieb dabei erhalten. Dort möchte Hannes später eine Werkzeugbox reinstellen, wo er von außen drankommt.